Im Gesang die Höhen trainieren (Männerstimme)

Das Matterhorn in Morgen- oder Abendröte

Im Gesang die Höhen trainieren (Männerstimmen)

Die Höhen bei Frauen und bei Männern zu trainieren, unterscheidet sich in einigen Aspekten, hat aber in vielen Bereichen Gemeinsamkeiten.

Genau wie bei der Frauenstimme muss erst einmal geklärt werden, was der Schüler überhaupt mit “die Höhen trainieren” meint:

Sind die hohen Töne…

  • außerhalb der Erreichbarkeit?
  • zu dünn und sollen tragkräftiger werden?
  • sich im Hals weniger belastend anfühlen?
  • oder noch schlimmer: wenigstens nicht mehr schmerzen?
  • einfach nur an Ästhetik gewinnen?
  • zu keiner Heiserkeit nach dem Gesang führen?

Beurteilung der hohen Töne

Probleme bei “hohen Tönen” sind meiner Erfahrung nach ausschließlich ein Registerproblem.

Symptomatische Beschreibung der Höhenprobleme bei Männerstimmen


  1. Je höher der Ton, desto lauter muss gesungen werden. Mit sehr viel Energie kann so bis zum f’ (amerikanich F4) gesungen werden.
  2. Der Klangeindruck der Stimme wird nach oben immer enger, immer schmaler, bis sie irgendwo unterhalb c” verschwindet.
  3. Der Beltbereich geht bis etwa f’, vielleicht g’.
  4. Von etwa c’ aufwärts kann der Sänger nur noch in Kopfstimme (davon spricht er, er meint aber Falsett) singen.
  5. die Stimme klingt in höherer Lage wie die von Chris Colfer (Kurt Hummel in Glee) – ein exzellenter Sänger, aber dünn in oberer und unterer Lage – sein Markenzeichen
  6. Die Intonation wird ab der Mittellage (c’) deutlich schlechter.
  7. Das Vibrato wird mit steigender Tonöhe immer “meckernder”

Ursachen und Lösungen der Höhenprobleme bei Männerstimmen

Obige Analyse ist ein Versuch, einen Ansatz in das funktionale Hören zu bringen. Der Erfolg wird hierbei jedoch nur eingeschräkt einsetzen. Ich habe oft Lehrer erlebt, die einem bei einem Kurs zum Thema funktionale Stimmbildung waren und vielleicht ein Buch von Reid darüber gelesen haben und dann sich als funktionale Gesangslehrer verkaufen.

Um aber wirklich funktional zu unterrichten, muss ich funktional hören. Funktional hören ist nämlich nicht stur die “Systemische Schleife” durchzulaufen: Stimmklanganalyse, Hypothese, Ziel, Intervention.

Warum das so ist, werde ich in einem folgenden Blogbeitrag erläutern.

Unterm Strich möchte ich letztendlich warnen: Stimmentwicklung nach Rezept funktioniert maximal eingeschränkt!

Ursachen und dazugehörige Lösungen zu den Höhenproblemen der Männerstimme

Oben habe ich sieben Symptome aufgelistet, welche jedoch zu drei Ursachen zusammengefasst werden können.

Das Brustregister ist überaktiv

Höhe nur durch Lautstärke | Stimme wird enger | Belt nur bis g’ | ab c’ nur noch Falsett | Intonation wird schlechter | Vibrato fängt an zu meckern

Das Brustregister braucht Stärkung

Chris Colfer (Kurt Hummel) Stimme

Reflux

Alle oben außer Chris Colfer

Überaktives Brustregister

Ein zu aktives Brustregister ist der Standardfall, sowohl bei Männerns, als auch bei Frauen. Wir Männer haben jedoch einen Vorteil: Die Überdehnung des Brustregisters bei Männern erfordert viel Kraft und Männer merken schneller als Frauen, dass das Brustregister am Ende ist. Dieses hat mit der Registerverteilung der Stimmen zu tun: Männer haben etwa ⅔ Brustregister und ⅓Kopfregister. Der Kopfregisterbereich ist damit schon im oberen Drittel des gesamten Stimmumfanges. Bei Frauen ist das Verhältnis jedoch ⅓ Brustregister zu ⅔ Kopfregister. Das Perfide ist: Der “Splitpunkt”, also das Passagio, der Übergang zwischen Brust- und Kopfregister liegt bei Männern als auch Frauen um d’. Frauen Können damit das Brustregister ohne viel Kraft überdehenn, weil der Bereich immer noch in der Mittellage der Stimme liegt.
Mit leichten Vokalen, Bewegung der Stimme und leisen Tönen muss hier als erstes das Brustregister beruhigt werden. Nachdem es beruhigt ist, kann das Falsett gestärkt werden. Dieser Prozess kann je nach Registerinbalance einige Wochen bis einige Jahre dauern. Die Hyperfunktion des Brustregisters spiegelt sich auch sehr häufig im gesamten körperlichen Tonus wieder, so dass ich zusätzlich mit der Feldenkrais-Arbeit Erfolge erziele.

Das Brustregister muss gestärkt werden

Für den angehenden Pädagogen sage ich: Dieser Fall ist bei Männerstimmen sehr, sehr selten. Das Falsett ist der dominante Stimmanteil, die Stimme ist sehr leicht und flexibel. Eine tolle Voraussetzung! Das Brustregister wird durch laute, tiefe Töne mit den Vokalen a und ä gut getriggert.
Für den fortgeschrittenen Pädagogen: Selbstverständlich kommt es regelmäßig bei Männerstimmen vor, dass es in bestimmten Tonbereichen (gerne c bis g) das Brustregister zu schwach ist.

Reflux

Reflux, auch GERD genannt, kann massive Einflüsse auf Stimmen haben. Die starken extrinsischen Spannungen und pathologischen organischen Veränderungen machen Gesangsunterricht und Stimmtherapie nachranging, weil hier erst einmal die Ursache behoben werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.